Leuchtstoffröhren durch LED Röhren ersetzen

LED Röhren aktuell – Wir behaupten: 25 ist die neue 58!

leuchtstofflampen durch led roehren ersetzen headerBevor die Jüngeren entsetzt aufschrecken: Wir sprechen von der Wattage bei Rasterleuchten und ähnlichen Bürolampen! Wobei das Ganze, genau betrachtet, auch eine Frage des Alters ist. Denn früher spielte die Zahl 58 in der Bürobeleuchtung eine viel tragendere Rolle als heute. Wer die beliebten Rasterleuchten mit Lamellenreflektor im Standardmaß 150 cm betreiben wollte, kam um die Anschaffung von zwei Leuchtstoffröhren mit der Gesamtleistung von 2×58 Watt selten herum. Das sind insgesamt 116 Watt für eine einzige Leuchte. Für ein größeres Büro braucht es aber oft 3-4 oder mehr solcher Leuchten. So kommt eine ganze Menge Strom zusammen, der leider bezahlt sein will! Dank LED geht das heute zum Glück eine ganze Spur billiger. Nämlich mit 2×25 Watt LED Röhren. Einmal umrüsten – mehr als die Hälfte an Strom sparen! Wie das funktioniert? Wir lüften das Geheimnis im TeuLexikon-Spezial zum Umstieg auf LED Röhren!

Es kommt bei LED Röhren nicht mehr auf das Watt an, sondern das Wie!

Spontan würde man vermuten: 2×25 Watt sind viel dunkler als 2×58 Watt. 116 ist mehr als doppelt so hoch als 50 und die Leuchte also auch doppelt so hell wie die vermeintlich schwächere. Dieser Vermutung liegt aber leider ein Denkfehler zugrunde. Denn die große Revolution der LED Röhren besteht darin, dass sie Ihre Wattage deutlich effizienter einsetzt als andere Leuchtmittel. Nur so können die minimalen Wattagen mancher Glühlampen-Ersatze zustande kommen. Mit 5W kommt eine Glühlampe nicht besonders weit, eine LED Lampe hingegen kann damit schon ein ziemlich ordentliches Licht machen. Es führt also kein Weg daran vorbei: Das Watt allein reicht als Vergleichsgröße nicht mehr aus! Die Helligkeit von LED Röhren erkennen Sie an anderen Daten. Natürlich gilt auch hier: Keine noch so genaue Faustregel kann den Praxistest ersetzen. Aber eines kann sie doch: Orientierung geben in einem spürbar unübersichtlicher werdenden Technologiezweig!

Abstrahlwinkel bei LED Röhren nicht unterschätzen

led roehren kompaktleuchtstofflampe

Der stromsparende Betrieb der LED Röhren lässt sich übrigens auch ganz ohne abstrakte Größen wie Lumen, Candela oder Lux erklären. Zumindest in Grundzügen. Stellen Sie sich einmal eine eingeschaltete Leuchtstoffröhre vor. Sie leuchtet schön hell, in einem mehr oder weniger knackigen Weiß und – nach allen Seiten! Leuchtstoffröhren haben nämlich in aller Regel einen Abstrahlwinkel von 360°. Was zunächst ziemlich umfassend und flexibel klingt, kann im Betrieb eine Menge Licht ungenutzt verpuffen lassen. Denn Büroleuchten verfügen meist über einen Abstrahlwinkel von ca. 120°. Das heißt: Die gigantische Lichtaura einer Leuchtstoffröhre kommt nur zu einem Drittel wieder aus der Leuchte heraus. Die restlichen zwei Drittel können für die Bürobeleuchtung nicht genutzt werden. Auch reflektierende Rückplatten helfen nur in begrenztem Rahmen weiter.

Vorteil LED Röhren: In Ihnen klebt ein LED Streifen, der das Licht in einem deutlich geringeren Abstrahlwinkel (in der Regel zwischen 120 und 160°) an die Umgebung abgibt. Perfekt also für ohnehin auf solche Lichtkegel ausgerichtete Büroleuchten. Sie müssen nur noch darauf achten, dass die LED Röhre richtig herum (mit dem Streifen nach oben) in der Leuchte steckt und schon kann das Sparen beginnen!

Ist Lumen das neue Watt?

Natürlich ist der Triumph von LED Röhren nicht auf den Abstrahlwinkel allein zurückzuführen. Noch wesentlich zentraler sind die Unterschiede in der Lichterzeugung zwischen Leuchtstoff und LED. Vereinfacht ausgedrückt: Bei Leuchtstoffröhren wird ein Edelgasgemisch ionisiert und als Licht an die Umgebung geleitet. Ein sehr energieaufwendiges Verfahren, bei dem jede Menge ungenutzter Wärme entsteht.

LED haben dieses Problem nicht. Das Stichwort lautet Elektrolumineszenz. Der LED-Körper gibt durch Anlegen elektrischer Spannung elektromagnetische Strahlung an die Umgebung ab, die wir als Licht wahrnehmen. DAS ist moderne Beleuchtung: Effizient, umweltfreundlich, günstig!

Dadurch, dass LED Röhren weniger Watt brauchen, reicht diese Größe wie gesagt zum Helligkeitsvergleich nicht mehr aus. Besser klappt das mit einem Blick auf die Lichtausbeute, oder: Lumen pro Watt! Das Lumen ist der ungerichtete Lichtstrom, der von einem Leuchtmittel abgegeben wird. Je höher die Lichtausbeute, desto höher ist der Anteil des Lichtstroms, der tatsächlich vom menschlichen Auge wahrgenommen werden kann. Eine 58 Watt Leuchtstoffröhre hat ca. 5000 Lumen, was einer Lichtausbeute von ungefähr 86lm/W entspricht. 150cm LED Röhren mit 25 Watt Leistung verfügen meist über einen Lichtstrom von 2700lm. Das sind sagenhafte 108 Lumen pro Watt! Und das bei weniger als 50% der Wattage verglichen mit der Leuchtstoffröhre!

Nur 120cm? Auch kürzeren Leuchten kann geholfen werden.

Für die grundlegende Rechnung sind wir bis jetzt von 150cm langen Leuchtstoffröhren bzw. LED Röhren ausgegangen. Diese passen natürlich nicht in jede Rasterleuchte. Doch der praktische LED-Effekt greift natürlich auch bei kürzeren Röhren. So würde eine 150cm lange Rasterleuchte manch kleinen Raum deutlich überladen. 120cm reichen da meistens schon aus. Statt 2x58W hat man es hier oft mit 2x36W zu tun. Eine Nummer kleiner eben. Und dann gibt es da natürlich noch die besonders beliebten quadratischen Rasterleuchten. Die finden Sie auch heute noch in vielen OWA-Decken und ähnlichen Deckensystemen. Wer dafür passende Leuchtstoffröhren sucht, greift zur Kombo aus 4x18Watt. Und schwupps sind sie auch bei dieser optisch kompakten Beleuchtungslösung schon bei 72 Watt Gesamtwattage angelangt. Das muss nicht sein. Die passenden Ersatz LED Röhren für gängige Röhrengrößen im Überblick:

Leuchstoffröhren LED Röhren
2×58 Watt (150cm) 2×25 Watt
2×36 Watt (120cm) 2×18 Watt
4×18 Watt (60cm) 4×10 Watt

Tipp: Umrüstung auf LED Röhren bei KVG und VVG besonders einfach!

Wenn Sie die passenden LED Röhren mit Hilfe der obigen Tabelle gefunden haben, können diese auch schon in die vorhandene Rasterleuchte eingesetzt werden. Hierbei sollten Sie vorab jedoch genau feststellen, mit welcher Vorschalt-Technologie Ihre bisherige Beleuchtung arbeitet. Wir können Sie aber beruhigen: Die Auswahl ist nicht allzu groß und bei den meisten Varianten ist die LED-Umrüstung nicht schwierig. Am einfachsten zu merken: Betreiben Sie Ihre Rasterleuchte mit einem EVG, muss die Leuchte von Fachpersonal mit elektrotechnischer Qualifikation neu verdrahtet werden! Bei den meisten KVG/VVG-Schaltungen genügt es, den Starter der Leuchtstoffröhre gegen einen Blindstarter auszutauschen. Die Varianten im Überblick:

Vorschaltgerät Schaltung Neuverdrahtung Blindstarter
VVG o. KVG Einzel- o. Duoschaltung nein ja
VVG o. KVG Tandemschaltung ja ja
EVG ja nein

Bei neuen Leuchten geht’s auch ohne Starter

Unsere Tipps und Ratschläge zur Umrüstung von 2x58W Leuchtstoff- auf 2x25W LED Röhren helfen Ihnen auch beim Komplett-Umstieg auf LED. Sprich: Wenn Ihnen der bloße Austausch von Röhren nicht genug ist und Sie stattdessen gleich auf neue Rasterleuchten setzen wollen, die von vornherein auf die revolutionäre Technologie abgestimmt sind. Der Vorteil: Sie brauchen nicht umgerüstet zu werden und auch den Röhren eventuell beiliegende Starter werden Sie in aller Regel nicht benötigen. Einfach die LED Röhren eindrehen und sofort von frischem LED-Licht profitieren!

Wir fassen zusammen:

  • Watt reicht bei LED Röhren zum Helligkeitsvergleich nicht mehr aus!
  • Lumen verrät mehr!
  • Je höher die Lichtausbeute, desto heller können LED Röhren wirken!

Ausgezeichnet: Dieser Text gehört zu den Top 10 in Blog und TeuLexikon!
Welche noch? Erfahren Sie es hier:

►► LED Lichtpaneel – Die Top 10 in Blog und TeuLexikon! ◄◄