Lebensdauer von LED-Lampen

led lebensdauerBild: © patpitchaya / Fotolia

Die Vorteile von LED gegenüber konventionellen Leuchtmitteln lassen sich auf zwei Stichworte zusammenstampfen: Effizienter Verbrauch und hohe Lebensdauer! Der Verbrauch ist recht gut mit anderen Lampen vergleichbar. Eine Kilowattstunde bleibt schließlich eine Kilowattstunde! Bei der Lebensdauer ist das leider nicht ganz so leicht. Oder könnten Sie spontan einschätzen, was eine Lebensdauerangabe von 50.000 Stunden für die Beleuchtungspraxis tatsächlich bedeutet? Selbst bei modernen LED Röhren kann es sich lohnen, genauer hinzusehen – und nachzurechnen!

Zur Lebensdauer von LED-Bürolampen mit und ohne fest verbaute Module

Die Lebensdauerangaben für LED Bürolampen ragen häufig bis in die Zehntausende Stunden hinein. Aber was heißt das konkret? Ein Beispiel: Nehmen wir eine Lebensdauer von 20.000 Stunden für eine Leuchte mit fest verbauten LED an. Vorab: Für einen durchschnittlichen Bürobetrieb, in dem das Licht etwa 10 Stunden täglich am Stück eingeschaltet ist, bedeutete dies bei 250 Arbeitstagen/Jahr eine Betriebsdauer von umgerechnet ca. 8 Jahren. Dies ist übrigens unabhängig davon, wie oft die Leuchte am Tag ein- und ausgeschaltet wird. LED sind in dieser Hinsicht wesentlich widerstandsfähiger als Glühbirnen oder Leuchtstofflampen, deren Drähte bzw. Kathoden sich viel schneller abnutzen und die Lampen kaputtgehen.

Ist meine LED-Leuchte nach 20.000h Lebensdauer wirklich komplett duster?

Um herauszufinden, was mit Ihrer LED Leuchte nach 20.000 Stunden los ist, kann schon ein Blick auf deren Verpackung genügen. Die Angaben zur Lebensdauer von LED Lampen sind nämlich in der Regel etwas ausführlicher und können ungefähr so aussehen:

20.000h (L80 B15 C5)

Was zunächst wie eine chemische Formel wirkt, liefert in Wirklichkeit wichtige Indizien für die zu erwartende Leistung der Leuchte mit fortschreitender Betriebsdauer. Entschlüsseln wir die Kürzel gemeinsam!

  • L80 B15: Gemeinsam geben diese Werte Aufschluss über den Lichtstromrückgang im Laufe der Zeit. In unserem Beispiel bedeutet dies, dass nach 20.000 Betriebsstunden (h) 15% (B) der LED noch einen Lichtstrom von 80% (L) des ursprünglichen Wertes aufweisen (Lichtstrom = Lumen, siehe auch: Lichtausbeute).
  • C5: Falls ein C-Wert angeben ist, verrät dieser etwas über die Totalausfall-Rate der LED. Meistens bedeutet dies, dass nach 20.000 Std. Betriebsdauer 5% (C) der LED-Leuchten mit Reihenschaltung komplett ausfallen. Bei Leuchten mit Parallelschaltung hingegen kann dieser Wert bedeuten, dass höchstens 5% (C) der LED ausfallen. Bei einer Leuchte mit 100 einzelnen LED würden nach Ablauf der angegebenen Betriebsdauer noch 95 weiterhin aktiv bleiben. Verbreiteter ist aber die Reihenschaltung. Es ist also am einfachsten, den C-Wert auf die komplette Leuchte zu beziehen.

Sie sehen: Selbst empfindlichste Technik wie im LED Panel muss nach Ende der angegebenen Lebensdauer nicht komplett den Geist aufgegeben haben!

Noch mehr spannende Infos zur LED-Beleuchtung: