3 Gründe, warum ein LED Panel die bessere Rasterleuchte ist!

led panel deckeBild: © FATIR29 / Fotolia

Sie sind mittlerweile in aller Munde oder vielmehr – an jeder Decke! Trotzdem wissen nicht alle, was ein LED Panel in der Raumbeleuchtung so einzigartig macht. Überlegt eingesetzt, kann es selbst etablierten Beleuchtungsformen wie Rasterleuchten spielend das Wasser reichen. Woran das genau liegt? Werfen wir gemeinsam einen Blick hinter den Acrylschirm!

1. Es ist flach!

holz paneelSeine grundlegende Charakteristik und sein größter Vorteil zugleich stecken beim LED Panel bereits im Namen. Nicht umsonst taucht das LED Panel in vielen Online Shops auch als LED Paneel (Mehrzahl: LED Paneele) auf. Ein Paneel ist eine furnierte Holzvertäfelung z.B. für die Zimmerdecke. Die Designidee hinter einem LED Panel ist an eben solche Paneele angelehnt. Der einzige Unterschied: Nach dem Einbau des LED Panel schaut kein Furnier von der Decke herab, sondern eine gleichmäßig hinterleuchtete Lichtfläche! Soviel zum Panel!

Ein solch flacher Bau ist natürlich nur mit platzsparender Technik möglich. Nicht vergessen: Viele LED Panels im TeuLux-Angebot sind weniger als 1cm dick! Hier kommt natürlich die erste Worthälfte ins Spiel: Die LED!

Im Panel sind SMD LED Lampen verbaut. Diese sind besonders platzsparend und energieeffizient. Sie sind direkt in die Leuchte hineingelötet und brauchen daher keine potenziell platzraubende Steck- oder Schraubfassung.

Das Ergebnis ist ein extrem flaches und elegantes Design, das bei Einbaumontage bündig mit der Deckenoberfläche schließt.

2. Es ist langlebig!

Dass LED-Lampen durch eine verglichen mit Glühlampen und Halogenlampen überragende Lebensdauer glänzen, ist längst kein Geheimnis mehr. Neben den zigtausenden Betriebsstunden dürfen aber Aspekte wie Schaltfestigkeit und Helligkeitsverlust nicht unberücksichtigt bleiben. Und auch in dieser Hinsicht hat die LED (und damit das LED Panel) verglichen mit anderen Leuchten die Nase vorn.

Eine LED kann nicht nur besonders lange Leuchten, sondern sie tut dies auch mit deutlich reduziertem Leuchtkraftverlust. Das ist bei einem Produkt mit nicht wechselbaren Leuchtmitteln natürlich extrem wichtig. Andernfalls würde sich die Anschaffung eines LED Panels niemals amortisieren!

Lange Lebensdauer und sofort volles Licht auf Knopfdruck. Kein Summen, Flackern oder Brummen wie bei älteren Leuchtstoffröhren mehr!

Aber: Wer sich für ein LED Panel entscheidet, legt sich für die nächsten Jahre auf eine nachträglich nicht mehr anpassbare Lichtfarbe fest. Die Lichtfarbe richtet sich wiederum in erster Linie nach der zu erzeugenden Stimmung. Deshalb kann dieser scheinbare Nachteil durch die Anschaffung eines dimmbaren LED Panel problemlos wieder ausgeglichen werden. Dimmbar kriegen Sie selbst ein neutralweißes Licht so dunkel gedreht, dass es z.B. mit der gemütlichen Wirkung einer Leuchte in Lichtfarbe Warmweiß vergleichbar ist.

3. Es ist vielseitig!

led panel laura classicLanglebigkeit und flaches Design schön und gut – aber sind Paneele wirklich vielseitig genug, um den Anforderungen einer modernen Bürobeleuchtung zu genügen? Schließlich hat nicht jedes Büro eine Moduldecke mit Einlegemöglichkeit. Die bei vielen LED Panels vorhandene Option, sie zum Einbau umzurüsten, löst viele Probleme. Doch sollte Ihre Bürodecke partout nicht für Einbaulampen geeignet sein, helfen solche Maßnahmen natürlich auch nicht viel weiter.

Die Lösung: LED Panels als Pendelleuchten! Was zunächst als Verrat an der Designphilosophie eines LED Panel erscheint, erweist sich bei näherer Betrachtung als genialer Coup! Dies gilt in zweierlei Hinsicht:

  • Fehlende Anbaumöglichkeit: Wegen ihres sehr flachen Designs existieren praktisch keine Panels zum direkten Deckenanbau. Der in der Regel externe LED-Treiber hätte dann nirgends Platz. Um dieses Problem zu umgehen, kann durch besonders kurz eingestellte Pendelabhängungen die Optik einer Anbauleuchte simuliert werden.
  • Leuchtendesign unabhängig von Modulplatten: Sehr viele abgehängte Systemdecken bestehen aus Mineralfaserplatten mit 62,5×62,5cm Standardgröße. Hieran orientiert sich auch die Größe vieler LED Panels. Als Pendelleuchte hingegen können sie auch in wesentlich vielseitigeren Größen daherkommen. So kann man zum Beispiel ausgediente Rasterleuchten bequem durch ein LED Panel mit 120x30cm Flächenmaßen ersetzen. Die homogene Lichtwirkung eines Paneel gepaart mit den klassischen Maßen einer Rasterleuchte für praktisch alle Deckenformen. Was will man mehr?

All diese Vorzüge sind gute Gründe, sich gegen Rasterleuchten zu entscheiden. Doch auch für Unentschlossene gibt es eine Zwischenlösung. Wer unseren Fachbereich Bürolampen LED besucht, wird feststellen, dass es dort neben Panels und Rasterleuchten noch eine dritte Sorte gibt: Die Beleuchtungsstärke und Lichthomogenität von Deckenleuchten mit geschlossenem Acrylschirm ist mit LED Panels vergleichbar. Ihr Unterschied: Sie arbeiten mit austauschbaren LED Röhren. Die optimale Lösung für alle Lichtplaner, die das einzigartige Panel-Design schätzen, auf die Lampenflexibilität einer Rasterleuchte aber nicht verzichten wollen.

Weitere spannende Artikel rund um LED-Beleuchtung im TeuLexikon:

Nach oben